Geriatrie

Altersheilkunde, auch Geriatrie genannt, ist ein sehr weitreichendes Gebiet.

Die häufigsten Krankheitsbilder/Diagnosen, bei der Ergotherapie vom Arzt verordnet wird, sind:

  • Neurologische Erkrankungen, wie Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose…
  • Dementielle Erkrankungen, wie Alzheimer, vaskuläre Demenz
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Zustand nach Frakturen und Amputationen
  • Depressionen

Häufig weist der ältere Mensch Mehrfacherkrankungen auf (Multimorbidität). Darum wird bei der Behandlung auf eine ganzheitliche Sichtweise geachtet. Ziel ist es eine größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten, bzw. wiederzuerlernen.

Als mögliche Schwerpunkte der Behandlung können deshalb festgelegt werden:

  • Verbesserung und Erhalt der Bewegungsfähigkeit
  • Aktivierung kognitiver und neuropsychologischer Fähigkeiten, z.B. Merkfähigkeit, Orientierung, Aufmerksamkeit…
  • Verbesserung der Aktivitäten des alltäglichen Lebens (Essen und Trinken, Körperpflege und Bekleidung, Fortbewegung…)
  • Beratung bei Wohnraum und Hilfsmittelanpassung (auch der Angehörigen)

Altersbedingte Einschränkungen beeinflussen das ganze soziale Umfeld, aber auch das innere Gleichgewicht des Menschen selber.